Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eigentlich war der Tag heute okay. Schule ist momentan recht relaxt. Das Wetter war eigentlich ganz schön. Blauer Himmel, Sonnenschein, aber doch nicht zu warm. Perfekt also ;).
Heute Nachmittag lag ich in meinem Bett, hab ne Stunde geschlafen, sonst nicht viel gemacht.
Doch heute Abend hat meine Mutter erwähnt, in meinem Zimmer gewesen zu sein. Und zwar in meiner kleinen Kiste, in der ich Medikamente drin hab. Sie hatte keine Schmerztabletten mehr und ich war nicht zu Hause…
Naja, ich bin innerlich fast ausgerastet. Schließlich liegt unter den Schmerztabletten eine kleine Tube Narbengel. Shit! Musste das sein??!
Und da kam die Angst wieder. Die Angst, jemand könnte hinter mein Geheimnis kommen. Wenn meine Mutter die Tube gesehn hat!? Aaaaarghhh… 😦 Ich hatte die ganze letzte Woche schon genug Angst deshalb. Sogar die Kinder im KIndergarten haben mich auf meine Langarmkleidung bei 30°C angesprochen…
Danach war der Abend jedenfalls für mich gelaufen! Angst, Traurigkeit, Wut auf mich und meine Dummheit…
Meine Augen sind schon wieder total verquollen… Ich fühl‘ mich seitdem ich weiß, dass meine Mutter in meinem Zimmer an meinen Sachen war, so schrecklich schutzlos. Vielleicht schwierig nachzuvollziehen. Aber es ist nun mal so, dass ich mich nur noch bei meinem Freund (den ich 1x die Woche sehe) und in meinem Zimmer, bzw. in meinem Bett einigermaßen wohl und geborgen fühle. Und meine Mutter war an meinen Sachen…
Seitdem ich das weiß, vermisse ich meinen Freund wieder total. Ich will bei ihm sein. Ich vermiss ihn so sehr…
Ich fühl mich so schrecklich schutzlos und allein! Deshalb hab ich mal wieder meinen warmen Kaputzenpullover angezogen, mit Kaputze auf dem Kopf. Ich schau mir Kinderfilme an. Ich kuschel mich in meine Decke und klammer mich an mein Kissen. Auch wenn das total kitschig klingt, aber das hilft mir manchmal, mich etwas zu beruhigen…