Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

So, da kommt er mal wieder. Ein neuer Artikel. Wird ja allmählich auch mal wieder Zeit…Die letzten Tage hab ich es einfach nicht auf die Reihe bekommen, irgendwelche Zeilen zu verfassen. Ich war mal wieder so richtig depressiv gelaunt und ziemlich müde. Die Arbeit mit den Kindern fiel mir so schwer. Den ganzen Tag ein Lächeln aufsetzen, obwohl einem nicht danach ist. Das ist so anstrengend. Ich wusste nicht, wie ich die Tage überstehen sollte…
Aber ich sag mir dann immer: Am Wochenende werde ich einen Nachmittag lang meinen Freund wieder sehen. Bei ihm kann ich Kraft tanken. Zumindest meistens ein bisschen.
Aber wenn dann irgendwas dazwischen kommt und wir uns dadurch 2 Wochen nicht sehen können, krieg ich jedes Mal die Krise. So wie heute…

Gestern Abend hab ich es wieder getan. Der Griff zur Klinge. Es ging nicht anders. Etwa 6 Wochen hab ich es diesmal ausgehalten ohne. Vermutlich neuer Rekord. Aber ich hatte die ganze Zeit über diesen bescheuerten Druck in mir. Es ging einfach nicht anders… Heute Morgen habe ich mich mal wieder fürchterlich gefühlt deshalb. Ich hatte es wieder getan. Ich kann nicht ohne. Es wird nie aufhören. Nie…
Auf dem Weg zur Arbeit versuch ich gerade immer in der Bibel zu lesen. Dazu hab ich mir für mein Smartphone ne kostenlose App runtergeladen, in der man jeden Tag ne Stelle aus der Bibel zu lesen bekommt. Ich dachte mir, vielleicht würde ich es so mal wieder schaffen, hin und wieder in der Bibel zu lesen. Und ich muss sagen, ich finde es wirklich sehr praktisch, wenn man das immer bei sich haben kann…

Heute Morgen ging es mir also noch nicht all zu gut, wegen dem Abend davor. In der heutigen Bibelstelle hat das hier für mich irgendwie gepasst:
„Das versichere ich euch: Alles kann den Menschen vergeben werden, jede Sünde, auch jede Gotteslästerung, wie schlimm sie auch sei.“ (Markus 3,28)
Ja, vielleicht hat es mir tatsächlich Kraft gegeben, für den Morgen bei der Arbeit. Mir ging es eigentlich ganz okay soweit…

Heute Nachmittag hatte ich dann frei und wurde irgendwie wieder müde und depri. Zu allem Übel hat mein Freund mir dann noch mitgeteilt, dass er für ein paar Tage mit seinen Kumpels wegfahren würde. Schon am Telefon musste ich mir verkneifen, nicht gleich laut in Tränen auszubrechen. Denn das heißt wieder, ihn für 2 Wochen nicht sehen zu können. Schon wieder. Die letzten Tage hielt mich doch nur der Gedanke über Wasser, ihn am Wochenende wieder sehen zu können. Und jetzt das. Wie soll ich das nur aushalten? Mir fehlt die Kraft dazu… Am liebsten würde ich mir jetzt wieder weh tun wollen. Um diesen Schmerz irgendwie erträglicher zu machen…

Bald sind Ferien. Endlich. Ich habe keine Kraft mehr. Keine Kraft mehr, um jeden Tag zu lächeln. Ich werde mich allein fühlen. 6,5 Wochen lang. So ist das, wenn man keine Freunde mehr hat.
Vermutlich werde ich die geschlagenen 6,5 Wochen depressiv im Bett verbringen…