Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Der Tag heute war einfach nur schrecklich.
Warum musste ich heute plötzlich wieder so stark depressiv sein? Hängt das mit der Übelkeit und Panik zusammen, die ich heute Morgen ebenfalls hatte? Diese Symptome hängen jedoch irgendwie oft mit dem Essverhalten zusammen. Oder lag es daran, dass ich wieder mit Kindern zu tun hatte? Es war so lange weg und heute Morgen war das Gefühl der Sinnlosigkeit im Bezug auf mein Leben sooo stark, dass ich kurz davor war, mich seit längerer Zeit mal wieder zu schneiden.
Meinem Freund geht es glaube ich im Bezug auf Depressivität momentan ähnlich. Vielleicht habe ich mich auch gestern durch seine Laune so herunterziehen lassen.
Irgendwie habe ich oft das Gefühl, im Kindergarten depressiv zu werden. Liegt es daran, dass ich den ganzen Tag lächeln muss und allen eine heile Welt vorspielen muss? Ich mag Kinder total gerne. Aber wenn ich in ihrer Anwesendheit depressiv werde, warum mache ich dann diese Ausbildung!?
Ich hatte eine Phase bei einem Praktikum letztes Schuljahr, da war es besser. Ich hatte Spaß an der Arbeit, obwohl es sehr anstrengend war. Ich glaube es lag daran, dass ich da bestimmte Aufgaben zu erledigen hatte. Sobald ich keine Aufgabe habe oder mich nutzlos fühle, fängt das glaube ich wieder an. Aber ich weiß es nicht…
Wenn ich dann in die Schule gehe, und ich von den anderen in meinem Alter umgeben bin, so verschwindet meine Depressivität. Vielleicht weil ich mich da besser verstecken kann und ich mich ncht so verstellen muss und oft still sein und dasitzen darf. Ich weiß es nicht…
Ich habe nur Angst vor der Zukunft. Schließlich werde ich meinen zukünftigen Beruf irgendwann ausüben müssen. Und wenn der mich depressiv macht… Was mache ich dann?