Schlagwörter

, ,

Die Angst frisst mich fast auf. Diesmal hat es mich wirklich schreckliche Überwindung gekostet, dem Lehrer* zurückzuschreiben. Ich habe einfach ständig diese peinliche Situation von neulich im Kopf…
Warum hast du dich nicht gleich wieder umgedreht? Warum musstest du wie angewurzelt stehen bleiben? Warum musstest du denn überhaupt auf ihn zugehen und ihm hallo sagen? Aber nächstes Mal machst du das nicht mehr! Du bist so dämlich….!!!
Ich kann einfach nicht einschätzen, wie lange ich angewurzelt stehen blieb. Ob es wirklich etliche Sekunden waren oder nicht. Und jetzt mache ich mir einfach nur noch die schlimmsten Sorgen, dass er es gecheckt haben könnte. Ich kann an nichts anderes mehr denken. Habe wieder Schlafstörungen und träume nur noch chaotische Sachen. Meine Kopfschmerzen sind sehr stark. Und ich bekomme wieder nichts auf die Reihe, liege seit Freitagnachmittag nur mit Angst im Bett.
Ich bekomme keine Essen/ Wasser mehr hinunter. Mir wird nur schlecht. Ich habe abgenommen und weiß nicht wieviel. Ich habe immer noch keine Waage – aber lange halte ich das nicht mehr aus. Ich fühle mich sehr schwach. Ich bin zittrig und müde. Mein Herz stolpert nur so vor sich hin. Und meine Gedanken lassen mich nicht los…

2011/2012 hatte ich den Lehrer* im Unterricht. Ich weiß nicht, woran er sich da noch erinnert. Ob er überhaupt noch irgendetwas weiß.
Es war das Schuljahr, indem ich mich das erste Mal seit Jahren gleich von Anfang an wieder wenige Male im Unterricht meldete. Wenn auch nicht oft und gegen Ende des Schuljahres wieder gar nicht mehr.
Aber es muss ihm damals irgendwie aufgefallen sein, dass ich mich da schwer tue, bzw. nicht so viel Selbstbewusstsein habe. Ich weiß noch, dass er in einer Unterrichtsstunde meine Definition besser fand als seine eigene. Irgendwie hat mich das so motiviert, dass ich mich danach nochmal zweimal gemeldet habe (persönlicher Rekord) 😀 . Nach dem Unterricht wollt er, dass ich zu ihm komme. Und da meinte er dann ganz beiläufig, dass er mir für den Unterricht heute mündlich eine 1 geben würde… (um Positives zu verstärken, so wie man das bei den Kindern in der Erziehung ja auch machen soll 😛 ) Viel geholfen hat das aber auch nicht, die Unterrichtsstunden danach war ich wieder relativ still 😛
Woran erinnere ich mich sonst noch… Es war Sommer und meine Mitschüler meinten ständig, dass ich ja soo dünn wäre. Wir haben einen Film angeschaut. Und ich hatte das Gefühl, dass er mich beobachtet hat.
Du und deine Einbildung…!!!
Bei seiner Klassenarbeit habe ich mit Abstand wie immer als Letzte abgegeben. Schriftlich war ich wieder ziemlich gut. Und ich weiß, dass einige Lehrer mitbekommen hatten, dass ich Klassenbeste war. Ich hoffe meine damaligen Klassenlehrerin und Praxislehrerin, die auch momentan wieder meine Praxislehrerin ist, hat nicht damals schon verbreitet, wie „perfektionistisch“ ich doch wäre…
Was, wenn unter den Lehrern irgendwann mal ein Verdacht bei dir bestand bzgl. Essstörung oder Angststörung?? Das könnte dir den Kragen kosten! -.-
Dass ich mal lange krank war, hat er auch mitbekommen. Aber ansonsten kann er eigentlich nicht all zu viel von mir wissen, denke ich. Und dass er sich an vieles erinnert, ist noch unwahrscheinlicher…

Was, wenn er es war, der im Sommer die Zweitkorrektur deiner Facharbeit gemacht hat? Das Thema macht dich nämlich noch auffälliger!
Was, wenn er dir mal beim Einkaufen begegnen sollte? Schließlich wohnt er jetzt nicht all zu weit von dir entfernt – im gleichen Stadtbezirk!
Ich habe allgemein jedes Mal Angst, beim Einkaufen jemandem zu begegnen, den ich kenne…
Niemand darf wissen, welche Lebensmittel du kaufst! Niemand, hörst du!? Nachher zieht daraus noch jemand irgendwelche Konsequenzen, was dein Essverhalten anbelangt…!
Was, wenn er deine Mails jemand anderem zeigt? Zum Beispiel dem anderen Lehrer, mit dem du einige Zeit lang geschrieben hast!
Wenn die beiden sich austauschen – gute Nacht! -.-
Bzw. vielleicht sind seine Antworten nicht mal von ihm! Du hast selbst gelesen, dass in der Beratungsstelle, bei der er dir angeboten hatte, dir einen Termin zu vermitteln, seine Schwester/ Frau/ o.ä. als Beraterin tätig sein muss… Und er meinte am Anfang zu dir, dass er keine Ausbildung in Beratung hätte…

Vielleicht hat er sich Tipps bei ihr geholt, wer weiß. Aber seine Beispiele (Auto bringt man in Werkstatt wenn es nicht mehr funktioniert 😛 ), waren nicht gerade „typisch Frau“…
Trotzdem musst du aufpassen. Du darfst dir so ein Gespräch dort auf keinen Fall vermitteln lassen. Selbst wenn du ihm dazu deinen Namen nicht verraten müsstest – du würdest nachher bestimmt bei seiner Schwester/ Frau/o. ä. landen, und wer weiß, was nachher noch an ihn weitergegeben wird!
Ich würde mich sowieso nicht trauen, da irgendwo hinzugehen! Also beruhig dich endlich, und mach mir nicht dauernd noch mehr Angst, mein lieber Kopf, ich will nicht mehr denken müssen!!!!!!!!!! 😦 😦