Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken und Gefühlen.
Mein Kopf schmerzt und ist wie zu voll. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich denken soll, weil ich so viel denke und denke. Es will einfach nicht enden. Ich fühle mich so reizüberflutet, dass ich meine Gedanken kaum auch noch ertragen kann… Schon seit gestern. Vor lauter Stress, Schlafmangel, Sorgen, usw…

Ich weiß nicht wo anfangen. Ich weiß nur, dass dieser Eintrag ein einziger Gedanken-Matsch ergeben wird… Egal…

Vor zwei Tagen war ich kurz bei meinem Freund. Da war ich schon lange nicht mehr – in letzter Zeit kam er immer zu mir, wenn wir uns trafen.
Sein Zimmer war ein einziges Chaos, verdreckt und mit einzelnen Bierflaschen übersät – nichts Neues. Dann erblickte ich seinen großen Spiegel. Er war kreisförmig zersplittert. Auch der Rahmen hatte Macken.
Der wird doch da nicht reingeschlagen haben!??
„Ist dein Spiegel umgefallen?“, wollte ich deshalb von ihm wissen.
„Nein. Wenn ein Spiegel umfällt, sieht er nicht so aus…“
„Was ist dann damit passiert?“
„Ich hab ’ne Lampe draufgeworfen…“
Bitte waaaasss??
Er grinste. Ich war sprachlos.
„Warum?“
„Ich war eben wütend…“ Sein Grinsen wurde noch breiter und meine Sprachlosigkeit noch größer…
Verdammt nochmal… Was du alles nicht von ihm mitbekommst… Und wie aggressiv er sein kann… Scheiße eh…
Es macht mir manchmal Angst… Stell dir vor du wohnst später mit ihm zusammen und/ oder hast Kinder mit ihm und lässt seine Aggressivität irgendwann an euch heraus… Gute Nacht aber auch…!!
Und dennoch liebe ich ihn und kann nicht ohne ihn…

Ich hatte meiner ehemaligen Nebensitzerin* von dem Vorfall berichtet. Aber letztendlich war sie wieder genervt und meinte, ich sollte eben mit ihm reden. Aber dass das ja bei uns nicht funktionieren würde. Danke aber auch… Das macht Mut…
Dass Leute nicht blicken können, dass es Menschen gibt, die nicht „einfach so“ mit anderen reden können. Und schon gar nicht über bestimmte Themen. Es verletzt. Es tut weh… Mit niemandem kann ich darüber reden. Niemand versteht es. Niemand versucht es wenigstens…

Und mit diesem Lehrer so richtig zu schreiben, geht einfach nicht (auch wenn ich es neulich noch einmal gemacht habe). Er beharrt doch auch nur darauf, dass ich Hilfe suchen sollte. Aber das geht nicht. Und das versteht niemand… (Deshalb habe ich nun schon wieder beschlossen, ihm nicht mehr zu schreiben… Das wirst du aber sowieso nicht einhalten können!)
Ich denke, ich bräuchte einen Zwischenschritt, bevor ich mir irgendwann einmal Hilfe suchen könnte. Dass ich mich erst einmal einer „neutralen“ Person anvertrauen sollte (die nichts mit Beratung/ Therapie/ etc. am Hut hat) . Mit ihr darüber reden sollte. Weil das mit dem Reden bei mir sowieso so schwierig ist… Aber schon allein das traue ich mich ja nicht.
Ich kann nicht mehr.  Warum muss das alles so anstrengend und kräftezehrend sein…?

Heute konnte ich wieder tagsüber nichts essen. Das ergibt sich nun manchmal so, wenn man das ganze Leben nach dem Essen ausrichtet.
Es könnte dich ja jemand beim Essen sehen! Also plane ich lieber alles so, dass mich niemand dabei zu sehen bekommt. Die Quittung habe ich nun: unendliche Kopfschmerzen und wenn es so weitergeht, bald wieder Migräne…

Mir kam ein Einfall. Ich könnte rausgehen. Einfach mal spazieren gehen, was ich mich tagsüber niemals trauen würde (es könnte mich ja jemand sehen…). Es ist dunkel. Wäre das nicht eine Möglichkeit? Aber selbst dazu fühle ich mich nicht fähig, auch wenn meinem Kopf frische Luft bestimmt gut tun würde… Scheiß soziale Phobie oder was auch immer…
Außerdem bin ich todmüde. Habe viel zu wenig geschlafen die letzten Nächte.
Und ständig lese ich in der Zeitung, wieviele Leute in meiner Wohngegend wieder überfallen, ausgeraubt oder sonst was wurden… Du Angsthase!
Außerdem bin ich Profi darin, vor lauter Nachtblindheit auf die Nase zu fallen 😛
Es geht nicht…

Heute Nachmittag wurden die Heizungen in den Wohnungen bei mir abgelesen. Natürlich habe ich 3 Stunden auf heißen Kohlen gesessen, weil der Typ erst so spät kam. Ich ertrage es einfach nicht, fremde Menschen in meinen vier Wänden zu haben. Das hat etwas mit meinem Sicherheitsgefühl zu tun. Jemand dringt dann in meine Privatsphäre ein und das kann ich nicht zulassen.
Vermutlich habe ich deshalb immer so wenige Deko-Artikel und persönliche Gegenstände in meinem Zimmer… Um ja nichts von mir preiszugeben.
Ich war froh, als der Typ endlich weg war. Bei meinem kleinen Badezimmer meinte er noch scherzhaft, dass ich zum Glück ja so „zierlich“ wäre, für ihn wäre das nichts…
Dass die Leute dich aber auch ständig als „zierlich“ betiteln müssen. Glaub es ja nicht! Schau mal deinen fetten Bauch an und dann reden wir weiter!

Umso näher Weihnachten rückt, umso einsamer fühle ich mich und umso schlimmer wird alles. Ich hasse diesen ganzen Konsumterror mittlerweile!!! Kaufen, kaufen, schenken! Als gäbe es nichts Wichtigeres auf der Welt… 😦

Der restliche Gedanken-Matsch folgt ein anderes Mal. Ich bin zu müde…
Über eure Kommentare & Mails freue ich mich immer. Nehmt es mir bitte nicht böse, falls ich erst die nächsten Tage antworten sollte. Aber vielleicht schaffe ich es ja auch früher…

Passt auf euch auf ❤

Werbeanzeigen