Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Die letzte Nacht war seltsam. Plötzlich hatte ich wieder Schlafstörungen. Dazu noch einen Albtraum, in dem meine Mutter gestorben ist. Es hat sich so wirklich angefühlt als ich aufgewacht bin, dass ich tatsächlich angefangen habe zu heulen…??
Bei dir ist doch wirklich eine Schraube locker…
Seltsamerweise habe ich mich seit Langem mal wieder ausgeschlafen gefühlt. Es waren ja auch immerhin ca. 5,5 Stunden (inklusive mehrmaligem Aufwachen).

Heute dann mal wieder 12 Stunden gearbeitet. Viel Arbeit tut mir gut. Gibt mir Struktur. Soziale Kontakte. Lenkt von meinen Gedanken ab.
Auf der anderen Seite, warten doch so viele schulischen Dinge auf mich… Bei meinen ehemaligen Mitschülerinnen zählt das meistens in die Arbeitszeit (Vorbereitungszeit) hinein. Bei mir eben nicht… Da kommt alles immer noch zusätzlich dazu.

Die Praktikantin die am Montag ihre praktische Prüfung bei dem Lehrer* hat, war heute wieder da. Hat nochmals den Ablauf mit uns besprochen. Seitdem kann ich mir die Zettel-Aktion schon wieder gar nicht mehr vorstellen. Wie bitteschön bin ich darauf gekommen, dass ich das gaaanz evtl. irgendwie hinbekommen könnte? Bescheuerte Idee… Ich werde es nicht tun können. Es geht nicht. Nicht von mir aus. Ich kann nicht auf ihn zugehen.
Vermutlich waren die Einträge der letzten Tage doch kein Fortschritt. Einfach nur sinnlose Spinnereien…

Heute habe ich wieder ein paar Dinge über ihn erfahren (dem Gespräch mit der Praktikantin sei Dank 😛 ). Seine Ausarbeitungen (Ablauf der Aktivität mit den Kindern usw.) seiner Schüler korrigiert er sonntags. Das heißt er korrigiert die von unserer Praktikantin diesen Sonntag. Nützt mir dieses Halbwissen etwas? Okay, er schreibt mir auch meistens sonntags. Wenn er das beides am gleichen Tag machen sollte, vielleicht ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er irgendwie auf mich kommen könnte?
Nichts als Gedankenschmiedin-Logik, also gar keine Logik…! Bloße Spinnerei…
Außerdem ist er der totale Technik-Freak und kennt sich mit PC usw. total gut aus. Was ich ja schon geahnt hatte. Sogar diese Ausarbeitungen korrigiert er per Mail. Beunruhigt mich aber vllt. ein kleines bisschen. Ich könnte ja irgendwas übersehen und mich versehentlich verraten. E-Mails verraten ja schon ein bisschen was… (z.B. wie sein PC heißt :P).
Was geht dir heute eigentlich schon wieder für ein Müll im Kopf herum, bitteschön!?
Von unserer Praktikantin scheint er wohl bisher nen ganz guten Eindruck zu haben. Er soll aber eher streng sein bei den Besuchen. Hoffentlich mach ich in seiner Gegenwart nicht so viel falsch im Umgang mit den Kindern… Sollte die Aktivität seiner Schülerin zu kurz sein, wird er ihr im Freispiel noch zuschauen. Das heißt im Klartext: auch mir bei der Arbeit… Versagensangst lässt grüßen…
Und falls er dann mal noch herausfindet wer ich bin, wird er mich für komplett unfähig halten für den Beruf aufgrund meiner ganzen Probleme…

Falls das mit dem Zettel nicht geht, bleibt mir nichts anderes übrig, als mich irgendwie auffällig zu verhalten…
– Weiteren Pulli anziehen (mache ich eh gerne, damit niemand sieht wie fett ich bin..).
– Linker Ärmel weit unten, rechten weit oben.
– Seinen Blicken ausweichen/ oder besser ihn mit Blicken durchbohren, was ist besser?
– Wenig reden (mit den Kindern rede ich ja eigentlich schon recht normal), zumindest wenn er in meine Nähe kommt
-Wenig lachen/ traurig schauen (ok, wenn er sich den Kindern vorstellt geht das nicht, ich glaube der ist voll kinderlieb 😀 )
Hat sonst noch jemand Ideen?
Auf der anderen Seite habe ich von meiner Fassade geschrieben. So sieht keine perfekte Fassade aus.
Du bist heute unglaublich anstrengend mit deinen seltsamen Gedankengängen…!
(Und jetzt bitte keine Kommentare von wegen: „Die will doch nur Aufmerksamkeit“…  😛 „Nur“ ist gut… Manchmal muss es eben sein, wenn man sich anders nicht helfen kann…)
Auf ihn zugehen und hallo sagen werde ich dieses Mal aber definitiv nicht. Das verlief letztes Mal einfach zu peinlich, so blockiert wie ich vor ihm stand…

Heute war ich das zweite Mal für die Betreuung der Kinder in der Ruhezeit (nach dem Mittagessen) verantwortlich. Keine Ahnung warum, aber bisher war ich froh es nicht machen zu müssen. Meine Kollegin hatte da manchmal richtige Schwierigkeiten die Kinder ruhig zu bekommen. Bestimmt war da dann wieder Versagensangst oder so bei mir…
Doch meine Anleiterin wollte, dass ich es übe, um zu sehen, ob ich sie die nächsten Tage darin vertreten könnte. Es gelingt mir auch nicht immer sofort, aber ich war umso erstaunter, als ich dann eine Geschichte gelesen habe und die Kinder mir tatsächlich alle gebannt zugehört haben. Danach hätten sie gerne noch eine gehabt. 😉 Sogar meine Anleiterin war zu meinem Erstaunen zufrieden („das klappt doch ganz gut!“) und hat es mir sofort selbständig übergeben, anstatt dass ich ihr dabei zugeschaut hätte.
Irgendwie mag ich es auch. Okay, etwas weniger Küchenarbeit (ich stehe ja sowieso jeden Morgen 1 Stunde in der Küche) ist auch mal ganz nett 😉 Nur wenn Erzieher in meine Nähe kommen, verspreche und stottere ich immer mal wieder.

Morgen kommt unsere Aushilfe-Studentin. Ich kann sie absolut nicht leiden. Meint immer, alles besser zu wissen. Anderen Aufgaben zu erteilen, wenn es gar nicht passt, weil diese schon beschäftigt sind. Außerdem hat si nicht das Recht dazu. Sie drückt sich vor allem. Es fängt morgens an, wenn sie kommt. Sie hat keinen eigenen Schlüssel für die Garderobe. Statt ihn bei uns im ersten Stock zu holen, ruft sie solange, bis wir nach unten gehen (die Kinder allein lassen!) und der Dame den Schlüssel geben!!!! Hallo? Ich verstehe solche Menschen nicht…! Ich habe bisher glaube ich als Einzige ihre Rufe zufällig „überhört“…
Die Küche kann sie nur eingeschränkt machen. Schließlich hat sie ja Rückenschmerzen. Spülmaschine geht also nicht.
Als ich ihr neulich die Bitte ein Glas auszuspülen, von einer Kollegin weitergegeben habe, hat sie sich erst geweigert. Wollte es dem FSJ-ler anhängen (der bereits mit Putzen beschäftigt war!). Ich habe auch mal ein FSJ gemacht und habe nur allen hinterhergeputzt. Das habe ich dann absolut nicht eingesehen und die Bitte tatsächlich nochmals wiederholt, bis sie sich dann mal vom Tee-Tisch erhoben hat. Unmöglich… Aber immerhin habe ich mich wenigstens einmal gegen sie durchgesetzt… 😛

Meine Schwester wird demnächst studieren und ist gerade dabei, bei meinen Eltern auszuziehen. Mehr als 700 km werden dann zwischen uns liegen. Ich bin gespannt wie meine Eltern damit umgehen. Wahrscheinlich werde sie mich noch öfter damit nerven, ich solle sie doch mal wieder besuchen kommen (so weit wohne ich nicht von ihnen entfernt).
Ich hatte die letzten Jahre immer das Gefühl, dass sie nur noch wegen uns zusammen waren. Ständig gab es Streit. Sie leben zwar noch unter einem Dach, aber das war es eigentlich auch schon. Jeder geht dem Anderen aus dem Weg. Traurig irgendwie…

Mit meinem Freund komme ich schon wieder nicht klar. Ich gehe in letzter Zeit bewusst auf Abstand. Es kann doch dauerhaft nicht klappen mit uns… Oder doch? Ich weiß es nicht…
Heute Abend hat er mich kurz angerufen. Doch jemand anders hat versucht ihn zu erreichen. Er würde sich in 15 Minuten nochmals melden. Meint ihr, er würde sich daran erinnern? Nein. Und ich verstehe es nicht. Immer das gleiche. Das kann doch nicht so schwer sein, mal etwas einzuhalten, was man sagt!??? Oder? das kam nun schon 89348234 mal vor. So kann ich ihm nicht vertrauen. Und ich kann mich auch nicht auf ihn verlassen. Das ärgert mich gerade so sehr und macht mich traurig.

Sorry für so viel Text. Zu viel in meinem Kopf. Zu viel gearbeitet heute. Ich muss dringend in’s Bett. Aber ich kann nach so viel Arbeit einfach nie abschalten. Bekomme die Gedanken nicht aus dem Kopf. Was will man machen…

Werbeanzeigen