Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

„Wie geht es dir?“, fragte mich gestern ausnahmsweise mal nicht meine Anleiterin sondern meine andere Kollegin.
Bin ich jetzt schon wieder blass oder was??
Beim Blick in den Spiegel stellte ich dann selbst fest, dass dies tatsächlich der Fall war…
Du siehst aus wie eine Leiche! Aber so was von!!!!
Dann muss das doch vom Schlafmangel kommen. Anders kann ich mir das nicht erklären…
Notiz an mich selbst: Bevor ich dem Lehrer wieder im Kindergarten über den Weg laufe, auf jeden Fall nur wenig schlafen! Dies dürfte kein Problem sein, da ich nämlich am Tag/ bzw. Nacht davor meine Ausarbeitung fertigstellen muss…

Für diese habe ich eigentlich gerade zwei zusätzliche Tage frei bekommen von meiner Anleiterin.
Bestimmt, weil du zur Zeit so blass bist!
Doch obwohl es mittlerweile fast nicht mehr zu schaffen ist, bekomme ich es einfach nicht auf die Reihe…
Stattdessen jagt ein Tief das nächste. Und zwischendurch bin ich dann mal kurz bestens gelaunt. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so starke Stimmungsschwankungen hatte. Zur Zeit wechselt das dann mehrmals täglich!
Als ich vorhin wieder ein sehr starkes Tief hatte, habe ich mich irgendwann dazu gezwungen, mein Badezimmer zu putzen. Schließlich kommt mein Freund heute Abend seit Langem mal wieder (war mir in letzter Zeit zu viel und schließlich hatte ich ja immer so viel zu tun *hüstel*). Und Gedankenschmiedin muss ja immer alles perfekt haben. Auch in ihrer Wohnung.
Erstaunt stellte ich danach fest, dass es mir plötzlich wieder gut ging. Vielleicht sollte Badezimmer putzen auf meine Skill-Liste wandern…

Heute Nachmittag kam plötzlich die unbegründete Angst wieder. Nur weil ich ein paar Stunden nichts gegessen hatte. Total übertrieben, wie mein Körper reagiert. Früher habe ich das doch auch ohne Probleme viel , viel länger und besser ausgehalten…
Ich wollte eigentlich endlich mal wieder abnehmen. Weil mir sonst nie jemand ansehen wird, dass ich Hilfe brauche und ich da nicht von allein herauskommen werde.. Aber das wird so nie etwas…
Gestern Abend bin ich mal wieder mit Licht an ganz plötzlich eingeschlafen. Dann bin ich immer so verpeilt, wenn ich nachts immer noch übermüdet wieder aufwache. Und was mache ich anschließend? Im halbwachen Zustand gehe ich ohne auch nur einen Funken nachzudenken direkt zum Kühlschrank. Ganz selbstverständlich. Schokomüsli futtern. Ist mir erst heute morgen wieder eingefallen…

Ich hasse mich. Möchte mich endlich wieder verletzen. Nur lächerlich oberflächlich, damit keine neuen Narben entstehen, die jemand entdecken könnte (schließlich muss ich im Sommer unbedingt zum Betriebsarzt, um die Chance zu verringern, dass es nicht auffliegt, dass ich nicht schon vor einem Jahr dort war…). Und damit es mein Freund nicht bemerkt und nicht wieder traurig sein muss wegen mir. Letztes Mal war er das nämlich…
Die Leute laufen bereits draußen in T-Shirt und kurzer Hose herum. Jedes Mal beneide ich sie um ihre Freiheit. Wenn man immer langarm sein muss, längere Hosen tragen muss und verschiedenen Aktivitäten nicht nachgehen kann, dann ist man so gefangen in sich selbst.
Seit sieben Jahren leide ich jeden Sommer auf’s Neue darunter. Ich hasse diese Hitze. Meistens habe ich dann T-Shirt mit Cardigan getragen. Die Mehrheit der Leute dachten dann immer, dass mir einfach „nur“ kalt wäre.
Sollen sie eben denken, dass ich zu wenig esse oder sonstwas. In dem Fall ist das egal, Hauptsache, sie kommen nicht hinter die Wahrheit!
Die Narben am Arm sind alt und es sind bedeutend weniger als an anderen Stellen. Es ist schwierig, aber ich zwinge mich mittlerweile wirklich, mich wenn dann an anderen Stellen zu verletzen (was ich mittlerweile aber ja auch kaum noch mache!). Trotzdem schäme ich mich für meine Narben wie verrückt. Außer meinem Freund kennt sie niemand.
Dieses Jahr möchte ich es mir zumindest ab und zu ein bisschen erleichtern. Deshalb habe ich versuchsweise Bandanas bestellt… Und tatsächlich: Wenn ich laaange probiere, bekomme ich es ab und zu mal so hingebunden, dass es alles überdeckt. Aber es ist schwierig und reicht nur knapp, wenn ich es mir einmal mehr um den Arm binde, als üblich. Dadurch wird es teilweise wieder fast zu eng. Die Gefahr, dass es verrutscht ist gegeben. Aber ganz so leicht wie befürchtet rutscht es dann auch nicht.
Dass ich mich im Kindergarten trauen werde es zu tragen, glaube ich noch nicht. Ich bin mir nicht sicher, wie die Kinder reagieren. Bei Armbänder kommen sie immer gleich angerannt, fassen sie an und wollen sie am liebsten auch anziehen.
Aber vielleicht mal beim Einkaufen? Wobei mir da meine Soziale Phobie (oder was auch immer) an der Kasse auch schon so Schwierigkeiten bereitet (Bin ich schnell genug beim Einpacken und Geld geben? Jetzt müssen wieder alle auf mich warten…).
Hm, zumindest könnte ich es tragen, falls ich mal mit meinem Freund spazieren gehen sollte oder so…
Wie oft kommt das vor? Zweimal im Jahr?
Okay…
Vielleicht schaffe ich es auch nicht. Wenn man seit bestimmt 10 Jahren die Haare nur noch offen trägt, weil man sonst das Gefühl hat noch viel hässlicher zu sein, ist es schwierig, sich einfach mal so ein Bandana an den Arm zu binden.
Weil ich immer Angst habe, aufzufallen. Dass es blöd aussieht und dass etwas verrutschen könnte…
Zu meiner Kleidung sonst im Sommer passt es eigentlich auch überhaupt nicht. Vielleicht sollte ich mir irgendwelche Ketten kaufen, um vom Bandana abzulenken…!?
Eigentlich kann man nur einfarbige Kleidung dazu anziehen. Etwas schickeres geht eigentlich auch nicht. Und so wird mich das wieder noch kindlicher machen, als ich eh schon wirke. 😦
So wird dich nie jemand ernst nehmen…
Außerdem sieht man plötzlich meine fetten Arme wieder. Alles schwabbelt, weil ich so fett bin und weil ich keine Muskeln habe.
Mensch ist das peinlich! So kannst du dich nicht sehen lassen! Und deine Beine sehen fast grünlich aus, weil du so blasse Haut hast und man deine Venen überall durchsieht… Du bist so hässlich…
Außerdem wird mir nun mal extrem schnell kalt!! An den Armen sowieso(!), schließlich bin ich da lange Kleidung gewohnt (Nicht mal im Sommer kann ich nachts kurze Kleidung tragen, weil ich dann irgendwann aufwache und friere).
Einen richtig dünnen Cardigan drüberzuziehen wird auch nicht gehen. Das wäre mir eigentlich am liebsten. So könnte ich nämlich z.B. wenn ich mit den Kindern länger allein im Garten bin den Cardigan ausziehen und ihn später wieder anziehen. Aber dieses blöde Bandana ist so unglaublich dick am Handgelenk…
Naja… Zumindest gestern habe ich es noch als einen kleinen Lichtblick gesehen, evtl. mal ab und zu im T-Shirt rausgehen zu können. Dass es wenigstens endlich mal wieder überhaupt eine Möglichkeit gibt. Zumindest theoretisch…
Aber praktisch? Ich weiß es noch nicht…

Bitte verratet mir doch mal: Was ist denn eigentlich unauffälliger: Langarm im Sommer, oder mit Bandana um den halben Unterarm???
(Und neeeein, überschminken geht bei mir nicht, dazu sind meine Narben nicht flach genug und meine Haut am Arm zu hell… Sie offen zeigen werde ich ganz sicher nicht, auch wenn ich die Leute dafür bewundere, die das können…)

Werbeanzeigen