Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Gestern Abend ging es mir schlecht, ich war richtig verzweifelt. Die Sache mit meinem Freund lag mir so im Magen. Vor allem, dass er sich nun auch geschnitten hatte. Ich weiß gar nicht, wie ich damit umgehen soll. Denn bisher war doch ich diejenige, die das gemacht hat. Wenn auch in den letzten Monaten eher heimlich und für ihn nicht sichtbar.
Er darf das nicht auch machen!
Sein ganzes Verhalten… Ich meine, ich kenne ja die Kriterien von Borderline. Und bei ihm trifft da schon verdammt vieles zu…  Viel, viel mehr als bei mir, meiner Meinung nach. Aber klar, ich kann mich auch irren…
Was wenn ihr beide…? Man liest nicht all zu viel Gutes…
Halt die Klappe, innere Stimme… Du hast doch keine Ahnung. Und ich auch nicht…

Er meinte, dass er versuchen wird nichts mehr zu trinken. Aber ich bezweifle, dass er das schafft. Er ist so instabil momentan.
Außerdem wird er es dann bestimmt heimlich machen! Er ist suchtkrank!!!
Seit heute Morgen habe ich nichts mehr von ihm gehört. Kein gutes Zeichen. Kein gutes Zeichen, wenn er sich abends nicht mehr meldet…
Ja, seit den Vorfällen der letzten Tage fängt das nun an, dass ich mir wieder ständig Sorgen machen muss. Aber ich denke das ist normal, für das, wie sein Zustand momentan ist und wie er sich in letzter Zeit verhalten hat…

Gestern habe ich wieder Essen in mich gestopft, heute habe ich kaum etwas hinunter bekommen. Abgenommen. Endlich mal wieder…
Geht doch!
Kein Wunder bei dem Stress…

Ich habe heute endlich ein Thema für die Prüfung gefunden. Bzw. ich weiß nicht ob ich es nehmen kann. Habe die Lehrerin noch nicht erreicht. Wenn nicht, habe ich ein riesen Problem… Momentan bin ich aber in dieser Hinsicht zumindest ein kleines bisschen erleichtert, weil es wenigstens da wieder einen kleinen Lichtblick gibt und meine Angst gerade etwas kleiner ist…