Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ohne heute Nacht auch nur kurz geschlafen zu haben bin ich also arbeiten gegangen. Ich war wirklich erstaunt, dass meine Jeans plötzlich so locker saß. Ich meine Beine plötzlich selbst als dünn wahrgenommen habe. Innerhalb von ca. einer Woche habe ich doch verhältnismäßig einiges abgenommen. Und diesmal war es so einfach gewesen… Doch gleichzeitig bekam ich die Auswirkungen ja teilweise zu spüren. Mein kleiner Zusammenbruch am Freitagabend. Meine ganze Angst und Panik.
Seitdem ich nun wieder ab und zu esse, ist das wieder so viel besser…
Meiner ersten Kollegin heute Morgen, mit der ich immer in den Tag starte, tat ich leid. Weil ich ja (offiziell) krank gewesen war. Und das jetzt vor der Prüfung. Man würde es mir aber schon noch ansehen, meinte sie.
Meine Anleiterin ist da dann schon immer etwas direkter… Meinte zu meiner Kollegin in meiner Anwesenheit: „Gib ihr mal was zu essen! Schau mal, wie dünn sie geworden ist und wie ihre Jacke am Körper hängt!“
War dumm von dir Gedankenschmiedin, dass eine Beine mit der Jeans heute so dünn aussehen und dass du dir eine weiten Cardigan angezogen hast! Ich weiß, es ist warm und du trägst da immer Cardigan über einem T-Shirt. Aber der heute ist weit geschnitten und lässt dich bestimmt viel dünner aussehen, als du bist!!!
Ein paar Mal folgten Kommentare. Irgendwann hatte ich Angst Eltern gegenüberzustehen.
Nachher denken sie, du bist voll krank. Haben Angst um ihre Kinder! Du hast eine Vorbildfunktion!!!
Zum Glück hatte ich meinen Kollegen gesagt, dass ich Magen-Darm gehabt hätte. Heute haben sich prompt wieder zwei Kinder krank gemeldet, sie wären davon betroffen… Wie passend. Und auch passen, dass ich deshalb offiziell abgenommen habe…

Oft fällt den Kindern nicht auf, wenn eine Erzieherin krank ist. Ich war ja auch schon oft durch meine Ausbildung dann immer wieder in der Schule usw. statt im Kindergarten. War für die Kinder immer normal. Kamen selten Fragen. Aber eines der jüngeren Kinder, dass eher etwas ruhiger ist, hat mich heute darauf angesprochen, wo ich so lange gewesen bin. Ich habe heute insgesamt bemerkt, wie ich die Kinder vermisst habe. Hatte heute schöne Begegnungen mit ihnen. Immer wenn ich sie mal einige Zeit nicht gesehen habe (und wenn es nur eine Woche war wie in diesem Fall), kommen mir die Kinder plötzlich von der Größe her wieder so klein vor 😀
Eines der Kinder hatte heute eine interessante Idee. Wir haben nämlich zwei Kinder die den gleichen Vornamen haben. Da dachte das besagte Kind, dass die beiden deshalb auch Geschwister sind 😀 Kinderlogigk ist immer wieder interessant!! 😀

Der strukturierte Alltag tut mir gut. Aber ich war sehr schwach. Habe es bei jeder Bewegung bemerkt…
Morgen wird es auch noch wärmer. Wie soll ich das ertragen die nächsten Tage und Wochen!? Dann kommen noch mehr Kommentare wegen der langen Kleidung beim Arbeiten. Vermutlich werden sie denken, weil mir kalt ist, weil ich abgenommen habe oder so einen Quark. Ist mir dann immer noch lieber in dem Moment, wie wenn sie etwas von meinen Narben erahnen…

Ich spüre, dass es mit dem Essen bald wieder in die andere Richtung gehen wird. Anders wie die letzten Tage, könnte ich schon wieder alles in mich reinfressen. Würde es so gerne tun.
Ich hasse es. Möchte die verlorenen Kilos nicht schon wieder zurück. Möchte nicht, dass das Gefressen losgeht.
Beim Einkaufen habe ich jetzt wirklich Angst, dem Lehrer* über den Weg zu laufen. Es ist nun mal der Supermarkt und Drogeriemarkt in den ich gehe, der auch von ihm am nächsten liegt. Gut, vermutlich wird er eher mit dem Auto irgendwo anders einkaufen gehen (schlecht mit dem Auto befahrbar, da in der Innenstadt). Aber was wenn mal nicht!?? Das wäre das Schlimmste überhaupt… Ihn beim Einkaufen zu treffen. Mit Lebensmitteln im Korb und dem Wissen, dass er daraus evtl. ihre momentane Esssituation interpretieren könnte…

Ich durfte etwas früher gehen. Bin dann in die Schule und habe das Papier abgegeben. Mit Herzklopfen. Aber habe ihn nirgends gesehen. Frage mich immer noch ständig, wie ich das Gespräch neulich hinbekommen habe. Kann es nach wie vor nicht glauben.
Eigentlich schade, dass du ihm gesagt hast, dass er dir wenn dann lieber schreiben statt anrufen soll…
Er hat ja am Sonntag geschrieben, dass ich ja seine Adresse habe und ihm gerne Schreiben kann. Würde den Kontakt gerne halten. Aber wie ich mich kenne, werde ich mich nicht mehr trauen. Weil er das alles weiß und alles so peinlich ist und ich Angst hätte, ihn zu nerven…
Naja, wir werden sehen. 

Die Beraterin hat mir geschrieben. Morgen ruft mich eine an, die die Beratung bei mir übernehmen würde. Macht einen Termin aus. Soll ich ihn noch auf diese Woche setzen? Aber ich muss doch lernen. Trotzdem??? Ich weiß es nicht man…

Mein Freund schreibt auch wieder. Er wollte mich nicht fertig machen. Hätte es sich eben anders mit uns vorgestellt. Und dass er mit mir reden möchte. Sich erklären möchte.
Wie oft hat er das schon gesagt. Ich hasse leere Worte. Etwas vom Schlimmsten…
Soll ich es morgen zulassen??? Aber ich sollte endlich lernen. Hab nur noch diese Woche Zeit, dann ist die wichtige Prüfung. Und habe ja noch nichts getan. Für heute habe ich ihn ignoriert. Bzw. gemeint, ich müsse erst mal schlafen, weil ich die Nacht durchgemacht habe. Habe dann auch geschlafen. War jetzt seitdem zu nichts anderem mehr fähig. Und ich muss morgen lernen. Heute  wollte ich ihn nicht mehr sehen. Habe das Gefühl, dass ich Abstand brauche. Mir das gerade alles zu viel ist. Ich mich vor allem auf die Prüfung konzentrieren sollte…
Jetzt mal schlafen sollte…
Gute Nacht!