Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sonntag, 02.08.:
Die vergangenen freien Tage habe ich mal wieder nichts gemacht. Lag die meiste Zeit regungslos im Bett. Zwischendurch bin ich immer wieder kurz verzweifelt. Weil ich einfach noch immer nicht weiß, wie das alles weitergehen soll.
Wünsche mir so sehr jemanden zum Reden, weil ich das Gefühl habe, sonst innerlich zu platzen. Jemandem, dem man vertrauen kann. Jemanden, der einen ernst nimmt und nicht verurteilt. So jemanden wie den Lehrer*. Hab letzte Nacht auch davon geträumt. Und es war gut, mit ihm zu reden…
Das Gefühl, es ohne ihn nicht zu ertragen, schiebe ich darauf, dass ich niemanden zum Reden habe. Hoffentlich ist das auch tatsächlich deshalb so. Das wäre sonst so krank, man…

Ich war bei meiner Familie. Geburtstagsfeier. Ich hasse es. Ein paar wenige Verwandte waren auch da. Hatte sie seit einem Jahr nicht mehr gesehen, weil ich auf keinem ihrer Geburtstage war. Schon allein deshalb bin ich vermutlich bei allen unten durch…
Ich habe mich sehr unwohl gefühlt. Passe da nicht hin.
Meine Cousinen und Cousins sind alle jünger als ich. Die meisten Studieren/ machen das Gymnasium oder haben sonst was für einen tollen Job.
Tja, hättest du damals nicht wegen deiner Probleme so schlechte Noten gehabt und es körperlich und psychisch länger ausgehalten, hättest du das Gymnasium nicht abbrechen müssen…
Alle (die von ihrem Alter her soweit sind) haben den Führerschein.
Den du nie gemacht hast, wegen deiner Prüfungsangst!!!
Sie leben alle in einer heilen Welt. Familie wird groß geschrieben. Das Leben in religiösen Gruppierungen ebenfalls. Wissen sich alle zu benehmen. Immer wird über die schrecklichen jungen Leute heutzutage geredet. Die trinken, rauchen und Drogen nehmen…
Wenn die dein Leben und deinen Freund kennen würden…

Kurz zusammengefasst: Jedes Mal wenn ich auf sie treffe, wird mir wieder vor Augen geführt, was ich in meinem Leben alles nicht geschafft habe… Wie ich versagt habe. Dass ich anders bin. Nirgends hinpasse…

Beim gemeinsamen Essen war ich mehrmals kurz vor einer Panikattacke…

Meine Mutter hat mich wieder gefragt, warum ich die Prüfung vergeigt habe. Wie schlecht sie war. Was so schwierig daran war.
Sie hatte Angst, Panik, gefressen, gekotzt, war unkonzentriert, hatte Suizidgedanken und hat nur wenige Tage vorher das erste mal mit jemandem darüber gesprochen. Ist zu ihrem ehemaligen Lehrer und mit ihm in die Beratungsstelle. Sie hatte andere Sachen im Kopf als diese bescheuerte Prüfung. Aber klar, versagt hat sie natürlich trotzdem…

Als ich abends wieder daheim war, folgte wieder der Absturz. Wie immer, wenn ich bei meinen Eltern war. Habe mich also wieder mit Essen vollgestopft bis es nicht mehr ging…
—————————–

Montag, 03.08.:
Am nächsten Tag ging es mir ausgesprochen gut. Viel zu gut. Ein totales Stimmungshoch, das noch mehr beflügelt wurde, als meine Anleiterin mich wegen zu wenig Kindern schon morgens wieder nach Hause schickte.
Ich beschloss shoppen zu gehen. Wieder ein Stimmungshoch. Ich glaube, dass dieses Glücksgefühl, wenn ich mir etwas gekauft habe, mal wirklich noch in die falsche Richtung gehen könnte, wenn ich nicht aufpasse. Noch hält sich alles im Rahmen. Aber dieses Gefühl danach… Ich weiß, dass Bulimie und Shoppingsucht immer wieder auch mal gleichzeitig auftritt…
—————————–

Dienstag, 04.08.:
Es ging mir heute Morgen gut. Wieder zu gut. Durfte wieder früher heim.
Zuhause kam das Stimmungstief. Ich habe gebacken. Backen ist mir kaum möglich. Ich verwende die Rezepte nie so wie sie sind. Streiche oder ersetze so viele Lebensmittel, bis das Ergebnis auch dementsprechend „interessant“ bescheuert wird.
Anschließend bin ich so unzufrieden.
Es muss aber perfekt sein, wenn es jemand anderes davon essen soll…
Okay, dann muss ich doch so tun, als hätte ich nichts gebacken. Das ist besser und weniger peinlich, als ein total peinliches Ergebnis zu haben…
Ja, denke immer daran, was die anderen denken könnten!!!!!!!
Das ist aber erst seit einigen Wochen so schlimm… Vorher ging das besser… Da habe ich mir doch nicht solche Gedanken gemacht, wenn ich etwas gebacken habe, wovon andere gegessen haben!???

Ich muss es vorher testen, bevor ich es andere essen lasse. Im warmen Zustand. Im abgekühlten Zustand. Muffins von der hinteren Reihe und einer von der vorderen. Austesten welche eher gehen. Die weniger schönen werden anderen auch nicht vor Augen geführt.
Und dann bin ich vollgefressen. Alles möchte wieder aus mir heraus.Ich werde immer fetter und fetter…
Es darf nicht raus. Denk an deine Zähne. An deinen momentanen Haarausfall. An den Betriebsarzt zu dem du eigentlich gehen musst und der dann u.a. deine Blutwerte checken wird…
Habe sowieso total zugenommen die letzten Tage. Kriege fast die Krise. Fresse erst recht noch mehr…
Und ich hasse mich von Minute zu Minute mehr… Mich und mein Leben. Ertrage es nicht mehr…

Mein Freund macht mir den Tag nun wieder komplett kaputt. Möchte mich sehen. Hat aber schlechte Laune wegen seiner Arbeit… Schön. Kann ich jetzt gut gebrauchen. Gibt mir wieder den Rest. Ich hasse diesen Tag…
(Nachtrag: Er hat seinen Ärger dann doch wieder lieber mit Alkohol runtergespült. Kommt also doch nicht mehr. Nimmt mir meinen letzten kleinen Hoffnungsschimmer…)

Möchte mir weh tun. Halte es einfach nicht mehr aus.
Das darfst du nicht. Denk an den Betriebsarzt zu dem du eh nicht gehen wirst. Es darf nicht auffallen… Du darfst nicht auffallen…
Dann will ich wenigstens mit dem Lehrer jemandem reden... Einfach nur reden… Damit der Schmerz irgendwie ein bisschen erträglicher wird… Aber es geht nicht… Es geht einfach nicht…