Schlagwörter

, , , , , ,

Die Neuigkeit des Tages! Ich muss sie erst einmal verdauen. Irgendwie stellt sie gerade alles auf den Kopf. Und ich weiß nicht, mit welchen Gefühlen ich der Sache entgegenblicken soll… Aber vermutlich trifft es ängstlich und hoffnungsvoll zugleich… Wobei die Angst schon im Vordergrund steht…

Vorhin hatte ich wieder einen Termin mit der Beraterin. Seitdem schwirrt mir der Kopf. Tausende Gedanken sind da, die meinen Kopf als Hüpfburg betrachten und alles in mir durcheinander schütteln…
Wir haben über verschiedene Dinge gesprochen. Über meine Essstörung, Angst, Fassade, die Situation mit meinem Freund und über die ganze Umstellung momentan von drei Wochen unstrukturiertem Urlaub und der täglichen strukturierten Arbeit nun wieder im Kindergarten. Auch darüber, dass ich die letzten Nächte wieder trotz Müdikeit nicht schlafen wollte… Jeweils zwei bis drei Stunden Schlaf hatte. Tagsüber dann wieder körperlich schwach bin und morgens negative Gedanken habe.
Mehr will ich gerade nicht dazu schreiben. Bin zu müde. Und etwas anderes beschäftigt mich mehr:

Wie schon einige Male erwähnt, die Beraterin ist ja sehr nett, bemüht sich wirklich um mich und alles. Aber irgendwie habe ich oft das Gefühl, so nicht weiter zu kommen und mich nur im Kreis zu drehen. Und auch die Tatsache, dass sie fast so alt ist wie ich, hat mich irgendwie manchmal zweifeln lassen. Auch wenn das bestimmt total dumm ist…
Nun ja, heute hat sie mir dann eröffnet, dass sie ihre Tätigkeit als Beraterin bald beenden muss. Sie zieht um. Noch einen Monat. Dann werde ich jemand neuen bekommen!!!! Wieder eine fremde Person…. Ich sollte es als Chance sehen. Aber die Angst ist irgendwie groß. Als ich ende Juni die ersten Gespräche mit dem Lehrer und in der Beratungsstelle hatte, befand ich mich in einer akuten Krisensituation, wenn man es so nennen möchte. Die Angst vor den Prüfungen war da so groß und hat mich so ausgebremst, dass ich diesen Schritt nach vielen Jahren endlich gegangen bin.
Und jetzt wieder jemand Neues? Weiblich oder männlich? Ich meinem Alter oder älter? Mit wenig Erfahrung oder viel? Sympathisch oder nicht? Einfühlsam oder nicht? Verständnisvoll oder nicht? Jemand der hinter die Fassade schauen kann oder jemand dem ich alles auf die Nase binden kann? Jemandem dem ich vertrauen kann?
Hauptsache es ist niemand, denn ich durch irgend einen blöden Zufall kenne oder so. Das wäre schlimm.
Es macht mir alles Angst. Es verunsichert mich…

Eigentlich wollte ich noch mehr schreiben. Aber ich bin zu müde und zu schwach. Und meine Konzentration ist im Eimer…