Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Da ist es wieder. Dieses ultramäßig große schlechte Gewissen. Gestern habe ich es ja schon mit meiner Beraterin besprochen. Sie meinte auch, dass ich da wirklich kein schlechtes Gewissen haben müsste, wenn ich mir ein neues Handydisplay kaufen würde. Aber ich habe es getan, für etwas über 100€…

Geld für mich ausgeben. Für meine Fehler, bzw. weil ich so ungeschickt war und das Handy aus einem halben Meter habe fallen lassen (und sowas nennt sich „Gorillaglas“…!!???!! Grrrrrrr…).
Eigentlich hatte sich das schlechte Gewissen nach dem Gespräch mit der Beraterin schon ziemlich gelegt.
Aber dann kam ich vorhin bei diesem Reparaturladen an, dessen Leute das innerhalb von einem Tag reparieren. Es waren drei junge, gutaussehende Männer, schätzungsweise alle in meinem Alter. Alle gemeinsam standen sie hinter der Theke und hatten nichts zu tun. Alle schauten sie mich erwartungsvoll an. Und ja, so etwas schüchtert eine Gedankenschmiedin erst recht ein…
Und dann meinte einer der Typen, dass er ehrlich sein möchte und dass sich das bei den Rissen im Display nicht lohnen würde, weil sonst noch alles funktionieren würde.
Da stand ich dann kurz. Aber ich möchte mir momentan kein neues Smartphone kaufen. Mein Smartphone ist drei Jahre alt. Klar, es gibt ständig wieder aktuellere Modelle. Aber meistens sind die heutzutage ja auch wieder viel größer. Und ich brauch meins bei der Arbeit und da muss es in meine Hosentasche passen und das tun größere Modelle eben nicht mehr!
Außerdem sind die Risse uneben. An manchen Stellen funktioniert das Display nicht auf Anhieb. Und Splitter sind auch abgegangen. Wollte es nicht noch mehr ruinieren… Zudem habe ich es als das alte Handy von meinem Vater bekommen…
Habe es dann also trotzdem dort gelassen. Und seitdem packt mich das schlechte Gewissen. Richtig schlimm. Will mich nicht mehr loslassen.
Zudem habe mich garantiert total dämlich angestellt und bestimmt irgendwas falsch gemacht oder falsch ausgefüllt…