Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die letzten Tage hatte ich wieder Schmerzen. Jeden verdammten Tag. Überall von den Beinen bis hoch zu den Rippen/ dem Rücken. Kommt alles vom Unterbauch her.
Oftmals weiß ich nicht, wie ich liegen soll. Heute (/gestern) konnte ich kaum stehen, weil es so in mein Bein hineingestochen hat. Arbeiten ist eine Qual, genauso wie die alltäglichen Dinge im Haushalt zu erledigen.
Nur noch eineinhalb Tage, dann findet endlich die OP statt. Und ja, ich habe Angst. Angst, weil ich schon seit so vielen Jahren immer wieder starke Schmerzen hatte. Doch ich bin nie zum Arzt gegangen. Wegen den Narben… 😦 Und jetzt habe ich schon ein bisschen Angst, dass mir auch irgendwelche Organe entfernt werden müssen. Und dass dies und die Fehlbildung die ich habe, irgendwelche Konsequenzen mit sich ziehen könnte…
Ich habe Angst vor Worten und Blicken bezüglich meiner  Narben. Denn sie werden bei der OP alle Narben sehen. Alle. Ob sie sich darüber unterhalten werden? Zum Glück werde ich davon dank Vollnarkose nichts mitbekommen. Aber die Blicke danach… Wie soll ich das ertragen, mit dem Wissen, dass sie ES wissen?!????????????????
Und dann kommen viele weitere Ängste dazu, die vermutlich auch hauptsächlich durch meine Angststörungen und mein mangelndes Selbstbewusstsein usw. bedingt sind:
Ich muss mit Brille dort hingehen. Kontaktlinsen gehen nicht. Doch ich laufe nie mit Brille umher. Lediglich wenn ich allein bin. Noch nicht einmal mein Freund durfte mich bisher damit sehen. Ich fühle mich damit sooooooo unbeschreiblich hässlich. Vermutlich haben die Hänseleien in der Unterstufe damals auch viel dazu beigetragen… Keine Ahnung, wie ich das ertragen soll. Und nach der OP im Aufwachraum, werde ich erst mal gar nichts erkennen können, meine Augen sind sehr schlecht. Ich hasse es. Keine Blicke die ich sehen und deuten kann. Werde nicht sehen können, welche Leute neben mir liegen und welche Leute mich sehen, wenn sie mich über den Gang auf die Station schieben. Schrecklich…
Dann ist da noch die Angst, irgendeinen Weg nicht zu finden oder irgendwas falsch zu machen. Ich war noch nie über Nacht in der Klinik. Und ich werde dort allein sein. Möchte keinen Besuch. Möchte nicht, dass andere mich in diesem Zustand zu Gesicht bekommen. Niemand darf das…
Dann die Angst, was nach der OP sein wird. Es werden nämlich vermutlich Blutungen folgen, die nach dem Eingriff normal sind. Was wenn ich mich übergeben muss!? Was wenn ich alles voll mache!? Ich werde mich so blamieren… Und dann auch noch erst mal nichts sehen können…
Was, wenn jemand der Leute (Patienten, Besucher) im Krankenhaus meine Narben sieht, weil ich von der Narkose noch schlafe und mein Arm frei liegt?!??
Die Luft die während der OP in meinen Bauch gepumpt wird, verweilt wohl manchmal auch danach noch eine ganze Weile dort… Ich werde noch fetter aussehen. Noch fetter. Was, wenn mir keine Hose passt?

Die letzten Tage habe ich nicht all zu viel gegessen. Habe erst gar keine Lust, mich in die Küche zu stellen mit den Schmerzen. Aber ich kann froh sein, so spare ich wenigstens ein paar Kalorien… Will endlich wieder dünner sein. Hoffentlich sagt niemand etwas wegen meinem Gewicht/ Körper…

Irgendwann nach der OP muss ich wohl auch noch ein MRT machen lassen, wenn ich es richtig verstanden habe. Es ist das erste Mal. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich da nicht Panik bekommen werde… 😦

Ich hoffe, dass ich nach der OP selbst einigermaßen klar komme.
Meine Arbeitskollegin meinte neulich noch: „Aber deine Eltern unterstützen dich schon, oder?“
„Jaja, die wollen auch dauernd für mich einkaufen gehen usw…“, habe ich ihr geantwortet.
Keine Ahnung, ob sie mich unterstützen. Aber doch, schon. Sie waren wirklich neulich schon mal für mich einkaufen. Und mein Vater wird mich nach der Klinik auch mit dem Auto abholen und mich in meine Wohnung fahren.
Wenn ich ehrlich bin, dann hätte ich schon gerne Unterstützung. Aber eher einfach nur jemand, der bei mir ist. Wegen meiner Angst. Jemand, dem ich total vertraue. Aber diese Person gibt es nicht. Und deshalb darf mich auch niemand in der Klinik besuchen…

Bei der Arbeit fühle ich mich unter Druck gesetzt. Sie wollen wissen, wie lange ich krankgeschrieben werde. Dabei können die Ärzte das vorher nicht sagen. Und ich somit auch nicht. Ja, es ist bescheuert, dass ich ausfallen werde. Meine Kollegen werden noch mehr Arbeit am Hals haben. Vor allem, weil jetzt auch noch neue Kinder eingewöhnt werden. Aber was soll ich denn machen… Ich habe ja schon ein mega schlechtes Gewissen. Auch den Eltern gegenüber. Weil sie schon manchmal fragen, wenn ich nicht da bin oder wenn ihre Kinder erzählen, dass ich krank bin.
Hoffentlich bin ich nach ein paar Tagen wieder fit…

Die Aushilfsstudentin raubt mir zur Zeit jeden Nerv. Wie sie mit den Kindern umgeht. Das geht einfach nicht. Schreit beim Essen nur rum, während ich dabei bin die Kinder (durch leises Sprechen usw.) zur Ruhe zu bringen. Sie bringt einen vergangenen Konflikt nach dem nächsten auf den Tisch. Bemängelt eine Kleinigkeit an den Kindern nach der nächsten. Das alles führt zu einer fast unausstehlichen Atmosphäre am Tisch!!! Und ständig hält sie sich für etwas Besseres…
Naja, morgen (heute) noch und dann habe ich erst mal ein paar Tage Ruhe von ihr…

Vor einigen Wochen hatte ich ja mal erwähnt, dass ich von einer Freundin (die im Bereich Film studiert) gefragt wurde, ob ich das  Cover für einen ihrer Filme gestalten würde. Damals dachte ich mir ja, dass es sich eben um ein Filmprojekt unter Studenten handeln würde und habe ihr zugesagt. Und irgendwann hatte ich ja erfahren, wieviel Geld in die ganze Produktion gesteckt wurde. Von da an war mir dann schlecht… Und dann kamen meine Schmerzen dazu. Notdürftig habe ich es dann gemacht. Hatte bestimmte Vorgaben (diese Dinge hätte ich persönlich sonst teilweise anders gemacht) und Freiheiten.
Naja, letztendlich war und bin ich mit meinem Ergebnis einfach nicht zufrieden!! Aber ich hatte nicht mehr Zeit und Nerven.
Es hätte besser und stimmiger sein müssen!
Gestern habe ich dann das gepostete Foto gesehen. Mit zahlreichen Kisten, in denen wiederum viele DVDs waren. Allein auf dem Foto waren es über 800 Stück!!!!!!! Dazu kommen noch Flyer.
Und überall ist nun dieses schrecklich hässliche Cover drauf.
Du hättest niemals zusagen sollen, dass du es machst. Weißt du, wieviele Leute das nun zu Gesicht bekommen werden!?? Totale Blamage! Jetzt bist du daran schuld, wenn sie die Teile nicht verkauft bekommen!!!
Hätte ich bloß die Finger davon gelassen. Schließlich kenne ich mich mit Bildwirkungen usw. einfach nicht richtig aus. Diese Freundin war zwar zufrieden. Aber ich bin es einfach nicht. Zumindest bis jetzt nicht. Vielleicht wenn ich irgendwann eine solche DVD in den Händen halte, die mir meine Freundin versprochen hat. Aber ich bezweifle es…!

Advertisements