Schlagwörter

, , , , , ,

Kaum bin ich wieder allein in meiner Wohnung, bemerke ich plötzlich, was mich das ganze letzte Jahr über nicht gestört hat. Ich bin einsam. Einsam und allein. Vor Weihnachten war diese Gefühl nicht da. Aber jetzt, nachdem ich die letzten Tage zum Teil mit meiner Familie (und zum Großteil in meinem alten Zimmer dort) verbracht habe, bin ich es einfach nicht mehr gewohnt, allein zu sein.
Obwohl das Alleinsein immer genau das war, was ich wollte…

Es ist kalt. Meine Wohnung ist so schlecht isoliert.
Es ist still. Nur die Autos in der Ferne hört man immer wieder mal. Aber sonst ist es ruhig. Als würde niemand sonst in diesem Haus wohnen.
Die Sonne fehlt mir, deren Strahlen mich die letzten Tage geweckt haben. Der Blick in’s Grüne, wenn ich aus dem Fester sehe. Bei mir sehe ich nur das Nachbarhaus, das die Sicht auf den Himmel fast komplett verhindert.
Die Gedanken werden traurig und finster.
Ich sollte nicht so viel allein sein…
Doch du musst. Du bist kein soziales Wesen. Du darfst keine Bedürfnisse haben. Du musst allein sein…
Advertisements