Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die letzten Tage ist nicht viel spannendes passiert. Heileurhythmie war okay. Die Dame ist nett und schaut immer total, wie es mir geht und stimmt die Übungen darauf ab. Nur hat sie bestimmt ein paar Narben gesehen. Der Ärmel ist bei den Bewegungen ab und zu ein bisschen hochgerutscht und sie hat dauernd in die Richtung geschaut, meine ich…

Musik ist immer anstrengend, zum Glück hatte er gestern Erbarmen und hat nur kurze leichtere Übungen gemacht.

Hätte ich bloß noch mehr Kleidung mitgenommen. Kann gut sein, dass ich noch länger hier bleiben muss. Ziemlich sicher sogar. Aber nein, Gedankenschmiedin hatte ja mal wieder Angst gehabt, den größten Koffer dabei zu haben und aus der Masse herauszustechen…

Gestern kamen die Ärzte endlich mal wieder gemeinsam zur Visite. Sie meinten, so ganz zufrieden seien sie noch nicht und haben sich wieder zurückgezogen um sich zu besprechen. Könnte wetten, dass ich noch eine unangenehme Untersuchung machen muss. Aber schlimmer als Gyn-OPs und andere unschöne Dinge, die ich in letzter Zeit machen musste, kann es nicht mehr kommen…

Die letzten Tage hatte ich ziemliche Schmerzen. Gestern standen starke Muskelschmerzen im Vordergrund. Schlafen konnte ich, wie auch schon die letzten Wochen, dank anderer Schmerzen nur auf dem Rücken. Habe ich mich versehentlich zur Seite gedreht, bin ich mit extrem starken Schmerzen aufgewacht. Phasenweise musste ich wieder ständig auf Toilette. Und meine neuen Schmerzmittel haben bisher auch nicht richtig angeschlagen.

Unsere neue Zimmergenossin ist Anfang 40 und zum Glück ganz nett. Sie hat ähnliche Schmerzen, wie ich sie mal über viele Jahre hatte. Am und um den Kiefer, mit Gesichts- und Kopfschmerzen, Schmerzen im Nacken und Schultern. Was sie erzählt kommt mir so bekannt vor. Mir konnte damals niemand helfen. Aber ich bin davon ausgegangen, dass es vom Stress kam, weil da die bulimische Zeit begann und Panikattacken anfingen… Bei meiner Bettnachbarin jedoch sprechen manche Untersuchungswerte für MS.

Physiotherapie hat mir gestern gar nicht in den Kram gepasst. Sie musste unbedingt meine Arme und Hände massieren. Natürlich auch meine (recht alten) Narben. Ich hasse es so unglaublich!!!! Da verspannt sich mein Körper doch noch mehr!!!!! Sie hat angefangen Fragen zu stellen. Wo ich herkomme, wer mein Hausarzt ist, Beruf, wwie ich wohne, usw… Die möchte jetzt bestimmt ne Art Beziehung zu dir aufbauen, um dich danach über deine Narben auszuquetschen!!!!! Es passte mir einfach alles überhaupt nicht in den Kram! Und ich habe Angst, dass die Ärzte irgendwann manche meiner Schmerzen auf die Psyche schieben werden (was wenn die wirklich daran schuld ist!?). Nicht alle, manche sind eindeutig krankheitsbedingt!). Aber die anderen, für die sie vielleicht keine deutlichen Gründe finden werden… Blutwerte sind mittlerweile wieder okay. Die Temperatur fast jeden Tag erhöht. Ich glaube die Ärzte wissen noch nichts von den Narben. Und die Schwestern. Auf meiner Station auch nicht. Zum Glück. Sonst hätte ich schon längst Gespräche mit der Therapeutin verordnet bekommen…

Heute bei der Physiotherapie wollte die Dame, dass ich mich auf meinen schmerzenden Bauch lege. Mache ich sonst nie, tut wahnsinnig weh. Tat es dann auch wieder. Zum Glück musste sie kurz weg. Habe die Schmerzen kaum ausgehalten. Aber sie meinte, dass ich trotzdem liegen bleiben soll. Ich solle den Schmerz aushalten. Soll es als Übing sehen, weil mein Bauch nach der OP wieder Bindegewebe aufbauen muss oder so!? War anfangs echt wütend auf diese Frau, weil alles doch so weh tat. Aber nach einigen Minuten waren die Schmerzen wirklich erträglicher. 5 Minuten nach dieser Sache, fingen dann plötzlich wieder stark stechende Schmerzen an einer anderen Stelle an. Konnte kaum noch stehen und gehen den ganzen Abend über. Es tat so weh. Und da hilft bisher auch kein Schmerzmittel. Bin mittlerweile auf Tilidin umgestellt. Bekomme bei Bedarf noch mehr davon. Aber gegen das starke Stechen hilft das bisher auch nicht…

Das Peinlichste zum Schluss: Haben die Ärzte mir doch tatsächlich noch ein Dampfbad zum Draufsitzen verordnet. Aber nein, da reicht keine Schüssel oder so. Die mussten natürlich gleich großes Geschütz auffahren – eine fahrbare Toilette. Die Krankenschwester meinte, dass ich es im Zimmer (bei den anderen!!!!!????) machen könnte, oder im Raum vom Klo. Halloooo!!?? 🙈 Ich sage euch, man lernt es zu schätzen, dass man noch selbständig auf Toilette gehen kann!!!! 🙈

Advertisements