Schlagwörter

, , , , , ,

Nachdem ich gestern Abend bis spät in die Nacht wieder unglaublich starke Schmerzen hatte, habe ich glücklicherweise gleich heute Morgen einen Arzttermin bekommen.
Die Ärzte in meiner letzten Klinik hatten ja gemeint, dass meine Schmerzen und Beschwerden von die OPs kommen würden. Mein Arzt heute (der sich mit diesem Bereich besser auskennt), war da anderer Meinung. Er geht schwer davon aus, dass es durch meine Erkrankung kommt. Dass die anderen Organe auch befallen sind.
Mein Arzt war schon immer sehr skeptisch gegenüber OPs. Er war immer dafür, erst mal Alternativen auszuprobieren. Aber bei meinen Schmerzen (trotz Opioide), sieht er keinen anderen Weg mehr. Er meinte, dass ich um eine OP eigentlich nicht herumkomme. Und dass diese diesmal vermutlich ziemlich groß ausfallen würde auch mit Bauchschnitt.
Und ja, davor habe ich wirklich Angst, weil mir die Ärzte schon letztes Mal in der Klinik gesagt hatten, wie gefährlich es teilweise ist, in den Organen zu operieren. Dass die Gefahr für bleibenden Katheter, künstlichen Darmausgang usw. da schon ziemlich steigen würde…
Aber es kann so nicht weitergehen mit den Schmerzen. Ich war auch echt am Ende, als ich heute beim Arzt war. Und er hat es auch bemerkt. Auch dass ich abgenommen habe. Dass alles immer schwieriger wird. Dass sich mein Allgemeinzustand VERSCHLECHTERT (so viel zum letzten Arztbrief aus der Klinik :P). Dass ich immer weniger werden würde. Er hat mir Vitamin D und noch etwas um Osteoporose vorzubeugen, verschrieben.
Mein Arzt hat versucht die leitenden Ärzte zu erreichen, was ihm aber auch nicht gelang.
Er wird mir jetzt einen Termin/ Aufenthalt in einer von zwei Kliniken arrangieren. Vermutlich in der, in der ich meine letzten OPs auch hatte. Er wird mich dann anrufen, wenn es etwas Neues gibt. Bin schon sehr nervös. Habe keine Ahnung, wie schnell das dann gehen wird, bzw. wie lange ich dann noch warten muss. Und telefonieren hasse ich auch.
Hoffentlich geht das alles gut…

Advertisements